Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
18-02-2016 - von Irina

Eine Eigentumswohnung kaufen – Worauf du bei der Suche und beim Kauf achten solltest:

Eine Eigentumswohnung kaufen, anstatt immer nur zu mieten, wird immer beliebter. Auch wenn man nicht glaubt, in der Wohnung einmal alt zu werden, sehen doch viele Deutsche den Vorteil im Kauf gegenüber dem einfachen Mieten. Immobilien sind eine gute und normalerweise auch sehr stabile Anlageform (vernachlässigt man mal das 2008er Jahr in den USA). Natürlich ist es auch ganz ein anderes Gefühl, etwas Eigenes zu besitzen, und man investiert viel lieber Geld in Verschönerungs- und Renovierungsarbeiten, wenn die Wohnung einem selbst gehört. Die Umzugskartons sind schnell gepackt, eine Umzugsfirma angeheuert und schon kann das Abendteuer “Eigentumswohnung“ beginnen.

Worauf du achten solltest, wenn du eine Eigentumswohnung kaufen willst, erfährst du in diesem Artikel:

Eigentumswohnung kaufen: Erstbezug oder doch lieber eine alte Wohnung?

Bei einer bereits bestehenden Wohnung gibt es einen ganz klaren Vorteil: Du kannst sie vor dem Unterzeichnen des Kaufvertrags mit Sicherheit besichtigen. Kaufst du eine neue Wohnung schon vor dem abgeschlossenen Bau, dann kannst du oft nur ein Modellobjekt besichtigen und die eigentliche Wohnung wird erst konstruiert. Immer wieder einmal kann es geschehen, dass zum Beispiel Übergabetermine der neu gebauten Wohnung nicht eingehalten werden können, aufgrund von diversen Verzögerungen beim Bau des neuen Gebäudes.

Entscheidest du dich, eine Eigentumswohnung zu kaufen, die schon einen Vorbesitzer hatte, dann solltest du die folgenden Punkte unbedingt beherzigen.

1. Lage und Aufbau des gewünschten Kaufobjekts

Wichtig ist es natürlich, eine möglichst genaue Vorstellung darüber zu haben, was du als Eigentumswohnung kaufen willst. Je nach Vorlieben und auch momentaner Lebenssituation können unterschiedliche Aspekte für dich wichtig sein. Hier ein paar Fragen, die du dir selbst und auch dem Makler beim Projekt “Eigentumswohnung kaufen“ stellen kannst:

  • Wie viele Eigentumswohnungen sind im Haus vorhanden?
  • Leben viele Familie oder eher Alleinstehende im Haus?
  • Wie ist die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz?
  • Wie lange ist der Weg zur Arbeit von der neuen Lage?
  • Sind wichtige Renovierungsarbeiten in der Wohnung notwendig?
  • Gibt es gute Kindergärten und Schulen in der Gegend?
  • Wie hoch ist die Lärmbelastung in der neu ausgesuchten Gegend?
  • Gibt es Möglichkeiten zum Einkaufen und der Freizeitgestaltung in der Nähe?

Schreibe dir am besten bereits alle Wünsche und Ideen zur eigenen Wohnung auf, bevor du einen Makler kontaktierst oder mit genauer Objektsuche beginnst. Wenn du genau weißt, was du willst, dann wirst du dir auch bei der Wohnungssuche viel Zeit und “Herumgelaufe“ ersparen.

2. Die Eigentumswohnung kaufen  ist nicht die einzige Ausgabe –  Beachte diverse Nebenkosten:

Wenn du eine Eigentumswohnung kaufen solltest und kein Einfamilienhaus, dann musst du dich auch mit den Besitzern der anderen Wohnungen im Haus zusammentun. Eine Eigentümergemeinschaft ist in jedem Mehrparteienhaus vorhanden und regelt diverse Reparaturen von Gemeinschaftsräumen, wie zum Beispiel Treppenhaus, Keller oder der Garage. Experten raten dazu, dass du dir vor dem Kauf der Wohnung, die Unterlagen von den Eigentümerversammlungen der letzten fünf Jahre besorgst. Darin wird ersichtlich, welche Probleme es im gemeinschaftlichen Eigentum gibt und du kannst dir dadurch eine Vorstellung machen, wie hoch diverse finanzielle Mehrbelastungen in den nächsten Jahren sein werden.

Wenn das Treppenhaus nämlich neu verfliest werden muss, dann geht das deine Geldbörse als Mieter zwar nichts an, aber als Wohnungseigentümer bist du für die Kosten mitverantwortlich. Lass dir also unbedingt auch den aktuellen Wirtschaftsplan zeigen und beachte, wie hoch die Rücklagefonds der Eigentümergemeinschaft sind. Mit diesen Informationen sollte es für dich ersichtlich werden, ob in den nächsten Jahren eventuell diverse Sonderzahlungen anfallen werden, oder ob die geplanten Renovierungsarbeiten mit den Rücklagen gedeckt sein sollten. So kannst du mit Sicherheit die ein oder andere böse Überraschung vermeiden.

Weiter solltest du vor dem Kauf auch noch unbedingt klären, wie hoch die monatlichen Instandhaltungskosten  und Betriebskosten sind. Mit der Rückzahlung des Kredits alleine ist es nämlich noch nicht getan:

Betriebskosten

Wie viel wird monatlich für Müllentsorgung, Strom, Wasser, Heizung, Grundsteuer, Versicherung und diversen Verwaltungskosten anfallen? Wie werden das Treppenhaus und der Garten in Stand gehalten? Gibt es beispielsweise einen eigenen Hausmeister, und wenn ja, wie viel kostet er? Das sind alles wichtige Fragen, die du vor dem Eigentumswohnung Kaufen klären solltest.

Eigentumswohnung kaufen

Foto: Pixabay.com

3. Nimm Einsicht in die Teilungserklärung!

Hier wird genau festgelegt, welche Räume und Teile des Gebäudes den einzelnen Eigentumseinheiten zugeschrieben sind. Hier werden auch Sondernutzungsrechte verankert, wie zum Beispiel das Benutzen des Gemeinschaftsgartens oder eventuell die Nutzung des Parkplatzes. Ein kurzer Blick in die Teilungserklärung kann dich vor etwaigen bösen Überraschungen schützen.

4. Nimm Einsicht in die Gemeinschaftsordnung!

In diesem Schriftstück werden verschiedene Verhaltensregeln festgelegt und die rechtliche Beziehung der Eigentümer untereinander geregelt. In dieser Gemeinschaftsordnung kann beispielsweise geregelt sein, ob und welche Art von Haustieren du haben darfst, wie es mit lauter Musik und musizieren steht, was dein Stimmrecht ist und ob es dir untersagt ist, berufliche Tätigkeiten in deinen eigenen vier Wänden anzubieten. Es zahlt sich also auf jeden Fall aus, in dieses Ordnungsschreiben Einsicht zu nehmen, sollte die Wohnung in die engere Kaufauswahl kommen. Die Gemeinschaftsordnung kann übrigens nur mit Zustimmung aller Wohnungseigentümer geändert werden.

5. Atmosphäre zwischen den Eigentümern

Das ist oft ein wenig schwer, im Vorhinein auf Herz und Nieren zu prüfen, aber die Stimmung zwischen den einzelnen Wohnungsbesitzern untereinander kann sehr viel Einfluss auf dein zukünftiges Wohlbefinden in der Eigentumswohnung haben. Jede Entscheidung in den Hausversammlungen geht dich etwas an und wenn große Probleme in der Eigentümerversammlung aufkommen, kann das dein Leben deutlich komplizierter machen. Daher raten wir dir, den Kontakt zu künftigen Nachbarn und anderen Wohnungsbesitzern im Haus zu suchen, bevor du die Eigentumswohnung kaufen solltest. Oft bekommt man durch nur kurze Unterhaltungen und mit Fragen zum Haus schon mit, wenn es schwerwiegende Probleme in der Kommunikation untereinander gibt.

Wenn du diese 5 Punkte vor dem Erwerb deiner Wohnung beherzigst, bleiben dir mit Sicherheit einige kostenintensive oder böse Überraschungen erspart. Eine Eigentumswohnung kaufen bedeutet einen großen Schritt und auch einen wahnsinnig schönen. Genieße diese Zeit und mach dein neues Eigenheim auch zu einem echten Zuhause, ganz nach deinen Vorstellungen. Die  Eigentumswohnung zu kaufen macht aber nur den Anfang, jetzt geht’s dann auch noch ans Planen und Organisieren des ganzen Umzugs  – also ab in die neuen vier Wände mit dir!

Kommentare (0)

Kommentar