Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
27-06-2014 - von Irina

Übernahmeprotokoll bei Einzug

Das Übernahmeprotokoll bei Einzug ist ein sehr wichtiges Dokument, dass späteren Konflikten mit dem Vermieter vorbeugt. Leider gibt es zu viele Mieter, die nicht daran denken, ein Übernahmeprotokoll bei Einzug zu erstellen. Denn beim Umzug ist die Freude groß. Die Zimmer sind in Gedanken bereits eingerichtet und die Zukunftspläne schon längst geschmiedet. Und wenn man bei der Wohnungsübergabe dann endlich den Schlüssel in der Hand hält, kann es endlich losgehen. Probleme mit dem Vermieter finden in diesen Plänen keinen Platz. Trotzdem ist es wichtig, den Termin der Wohnungsübergabe ernst zu nehmen. Schiebe deine freudigen Gedanken kurz beiseite und konzentriere dich auf die negativen Seiten der Wohnung. Gehe mit dem Vermieter zusammen alle Räume durch und prüfe diese genau auf Mängel und Schäden. Diese sollten dann in einem Übernahmeprotokoll bei Einzug dokumentiert werden. Damit schützt du dich davor, später für Schäden verantwortlich gemacht zu werden, die du nicht verursacht hast. Zudem kannst du bei der Wohnungsübernahme die Beseitigung von vorhandenen Mängeln besprechen. 

Was ist für das Übernahmeprotokoll bei Einzug zu beachten?

  • Weise den Vermieter schon bei der Terminvereinbarung darauf hin, dass ein Übernahmeprotokoll bei Einzug erstellt werden sollte.
  • Die Wohnung sollte bei der Wohnungsübergabe bereits geräumt und besenrein sein. In der Wohnung sollten sich nur Dinge befinden, die zur Mietsache gehören, z.B. Einbauküche, oder die eventuell vom Vormieter abgekauft wurden.
  • Schaue im Mietvertrag nach, in welchem Zustand die Wohnung beim Auszug übergeben werden muss. Dies ist ein Hinweis darauf, welche Pflichten dein Vormieter hatte.
  • Sei selbst anwesend bei der Wohnungsübernahme, um eventuelle Mängel zu erkennen und ihre Nachbesserung zu besprechen.
  • Die Wohnungsübernahme sollte bei Tageslicht stattfinden, wenn die Lichtverhältnisse am besten sind, um eventuelle Schäden zu sehen.
  • Geht gemeinsam durch die Räume und dokumentiert alle Schäden. Vergesst nicht, auch in den Nebenräumen wie Keller, Garage und auch im Treppenhaus nachzuschauen. Denn auch hier können beispielsweise beim Auszug der Vormieter Schäden entstanden sein.
  • Auch wenn sich Mieter und Vermieter nicht einig sind, sollten die Schäden und die unterschiedlichen Meinungen ins Übernahmeprotokoll eingetragen werden.
  • Es ist empfohlen, Fotos von den gefundenen Schäden, aber auch von den Räumen ohne Schäden zu machen.
  • Oft ist es hilfreich, eine neutrale Person zur Wohnungsübernahme hinzu zu bitten, die die Wohnung kritisch begutachtet und das Übernahmeprotokoll als Zeuge unterschreibt.
  • Im Übernahmeprotokoll sollten auch die Zählerstände, der Sauberkeitszustand der Wohnung und die Anzahl der übernommenen Schlüssel vermerkt werden.

Wohnungsübernahme: Mehr Infos

Weder Vermieter noch Mieter sind verpflichtet, die Wohnung bei der Wohnungsübernahme zu inspizieren. Allerdings gibt ein Übernahmeprotokoll bei Einzug allen Beteiligten mehr Sicherheit und beugt eventuellen Streitigkeiten vor. Der Mieter verhindert, später für Schäden zur Verantwortung gezogen zu werden. Und der Vermieter bzw. Immobilienbesitzer schützt sich davor, wegen den im Übernahmeprotokoll festgehaltenen Mängel später zur Mietminderung gezwungen zu werden. Zudem hilft es dem Vermieter später beim Auszug des Mieters nachzuweisen, welche Mängel während dieser Mietzeit entstanden sind. Denn grundsätzlich steht der Vermieter in der Beweispflicht. In unserem Umzugsblog haben wir die größten Mietrechtirrtümer zusammengefasst. Wer sie kennt, kann ebenfalls so einige Konflikte mit dem Vermieter vermeiden. 

Im Prinzip reicht es bei der Wohnungsübernahme, ein weißes Blatt Papier für das Übernahmeprotokoll zu verwenden. Um Zeit zu sparen und nichts zu vergessen, empfehlen wir, ein Formular vorzubereiten und in zweifacher Ausfertigung zur Wohnungsübernahme mitzubringen. Der Deutsche Mieterbund stellt dazu eine Vorlage zur Verfügung: Wohnungs-Übergabe-Protokoll.

Neben dem Ist-Zustand der Wohnung sollten das Datum und die Unterschriften beider Parteien auf dem Übernahmeprotokoll nicht fehlen. 

Nicht nur beim Einzug, auch beim Auszug sollte bei der Wohnungsübergabe der Zustand der Wohnung nochmals protokolliert werden . 

Lese-Empfehlungen zum Thema:

Deutscher Mieterbund: Wohnungsübergabeprotokoll

Wann zu erledigen?

Der Termin zur Wohnungsübernahme sollte vor dem Einzug, jedoch nach dem Auszug des Vormieters stattfinden. Vereinbare den Termin am besten etwa 14 bis 30 Tage vor dem Umzug. 

Kommentare (2)

Kommentare

Kommentar