Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
24-04-2019 - von Admin

Auto ummelden bei Umzug Schritt für Schritt

Zugegeben – Wenn man umzieht, gibt es viel zu tun. Doch eine Aufgabe sollte nicht in Vergessenheit geraten. Du musst unbedingt dein Auto ummelden bei Umzug. Wie genau das geht und welche Schritte du dafür gehen musst, erklären wir in diesem Beitrag.

Auto ummelden bei Umzug

1. Umziehen zuerst

Die gute Nachricht ist: Du musst dich nicht schon vor dem Umzug um die Ummeldung des Autos kümmern. Konzentriere dich also mit voller Energie auf deine Umzugsaufgaben, wie das Einkaufen von Verpackungsmaterialien, Packen, Umzugshelfer Organisieren, Umzugswagen reservieren, eine Parkzone reservieren. Alle zu erledigenden Aufgaben findest du in unserer Checkliste für den Umzug.

Erst wenn der Umzug geschafft ist und du dich ein wenig entspannt hast, sollten einige Adressänderungen erledigt werden. Das Auto ummelden bei Umzug gehört dazu. Laut Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) sollte dies „unverzüglich“ nach dem Umzug geschehen.

Es liegt dabei im Ermessen der jeweiligen Behörde vor Ort, wann die Frist überschritten ist. In diesem Fall verhängt die Behörde ein Bußgeld von bis zu 100 Euro. Bedenken wir, dass die Frist für die Ummeldung des Wohnsitzes bei zwei Wochen liegt, empfehlen wir, das Auto innerhalb des ersten Monats nach dem Umzug umzumelden.

Beim Umzug in der gleichen Stadt oder im gleichen Kreis kannst du sogar gleich mit der Wohnsitzummeldung das Auto ummelden.

2. Wohnsitz ummelden

Willst du dein Auto ummelden bei Umzug, dann ist der Besuch des Einwohnermeldeamtes oder Bürgeramtes dein erster Schritt. Innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Umzug solltest du deinen Wohnsitz ummelden. Du brauchst nicht zur Verwaltung deines alten Wohnortes zu gehen, um deine alte Wohnung abzumelden. Es genügt, die neue Wohnung in der Verwaltung des neuen Wohnortes anzumelden. Die Abmeldung des alten Wohnortes wird von hier aus erledigt.

Bei der Wohnsitzummeldung erhältst du eine Meldebescheinigung und die neue Adresse wird im Personalausweis vermerkt.

Gut zu wissen: Ziehst du innerhalb der gleichen Stadt oder des gleichen Kreises um, kannst du in vielen Einwohnermeldeämtern auch gleich in einem Rutsch das Auto ummelden. Bringe dazu deine Fahrzeugpapiere mit. Den Gang zur KFZ-Zulassungsstelle kannst du dir somit sparen.

3. Kfz-Versicherung ummelden

Bevor du dein Auto wegen Umzug ummelden kannst, musst du die Kfz-Versicherung über deine Adressänderung informieren. Dazu bist du zum einen gesetzlich verpflichtet, zum anderen benötigst du für die Ummeldung des Autos in der Kfz-Zulassungsstelle die eVB-Nummer, die du von der Kfz-Versicherung bekommst.

Wie verändert sich die Kfz-Versicherung nach dem Umzug?

Mit dem Umzug können sich einige Umstände verändern, die sich auf deinen Versicherungsbeitrag auswirken. Darum solltest du wissen, welche Informationen einen Einfluss auf deinen Beitrag haben. Darunter fallen:

1. Regionalklasse deines Fahrzeugs

Mit dem Wohnortswechsel ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du in eine andere Regionalklasse deiner Kfz-Versicherung kommst. Das kann sogar passieren, wenn du innerhalb der gleichen Stadt umziehst, aber in eine andere Postleitzahl. Je nach Versicherungsrisiko wird dein Versicherungsbeitrag entweder höher oder niedriger.

2. Wohnsituation

Es kann für deine Kfz-Versicherung durchaus einen Unterschied machen, ob du zur Miete wohnst oder im Eigenheim. Einige Kfz-Versicherungen geben einen günstigeren Beitrag, wenn man im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung lebt. Vergiss also nicht, der Versicherung diese Info mitzuteilen, falls du ins Eigenheim ziehst.

3. Auto-Stellplatz

Wirst du in der neuen Wohnung einen eigenen Parkplatz, vielleicht sogar eine Garage haben? Dann könnte sich dadurch dein Versicherungsbeitrag verringern. Informiere die Versicherung darum über diese Änderung.

4. Kilometer

Inwiefern verändert sich durch den Umzug die Entfernung zur Arbeitsstelle? Verkürzt sich der Weg, könnte dies durchaus zu einem günstigeren Versicherungsbeitrag führen. Schätze deine Jahreskilometer neu und informiere deine Kfz-Versicherung über diese Änderung.

5. Nachwuchs

Zieht ihr vielleicht um, weil ihr ein Kind bekommt? Viele Kfz-Versicherungen bieten günstigere Beiträge für Versicherte mit Kindern. Es könnte sich also lohnen, die Versicherung auch über diese Änderung zu informieren.

6. Nachweis über die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln

Benutzt du immer dein Auto überall hin? Oder nimmst du auch Bus und Bahn? Vielleicht wirst du ja nach dem Umzug mit der Bahn zur Arbeit fahren? Dann lohnt es sich auf jeden Fall, das Jahresticket oder die Bahncard der Kfz-Versicherung vorzulegen. In manchen Tarifen gibt es Vergünstigungen, wenn man zusätzlich zum Auto öffentliche Verkehrsmittel benutzt.

7. Anzahl der Fahrer

Wird nach dem Umzug eine weitere Person mit deinem Auto fahren, dann solltest du diese Änderung der Versicherung mitteilen.

4. Auto ummelden bei Umzug

Ziehst du in eine andere Stadt oder in einen anderen Kreis, dann musst du bei der KFZ-Zulassungsstelle dein Auto ummelden bei Umzug. Dafür solltest du telefonisch oder online einen Termin vereinbaren. Welche Zulassungsbehörde für dich zuständig ist, findest du im Anschriftenverzeichnis des Kraftfahrt-Bundesamtes.

Was braucht man zum Auto anmelden bzw. ummelden? 

Bringe zum vereinbarten Termin die folgenden Unterlagen mit:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I und II (Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief)
  • Meldebescheinigung mit der neuen Adresse
  • Personalausweis oder Reisepass
  • eVB Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung (z.B. DEKRA oder TÜV)
  • Nummernschild, wenn du ein neues Nummernschild willst.
  • Handelt es sich um einen Firmenwagen, benötigst Du den Auszug aus dem Handelsregister oder die Anmeldung des Gewerbes.
  • ausgefüllte Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer (SEPA-Lastsschriftmandat)

Wie viel kostet die Ummeldung des Autos?

Die Gebühr für die Fahrzeug-Ummeldung unterscheidet sich von Zulassungsstelle zu Zulassungsstelle. Reche damit, etwa 20 bis 30 Euro für die Ummeldung zu bezahlen. Ein neues Nummernschild kann zusätzlich zwischen 30 und 50 Euro kosten. Ein Wunschkennzeichen ist etwa 10 Euro teurer.

Auto ummelden bei Umzug – Was passiert mit dem Nummernschild?

Seit 2015 ist es erlaubt, das Kennzeichen auch nach einem Umzug in eine neue Stadt zu behalten. Wenn Du willst, kannst Du es aber auch wechseln. Denke in diesem Fall aber daran, auch die Feinstaubplakette zu erneuern, da darauf das Kennzeichen vermerkt ist.

Kfz-Versicherung wegen Umzug wechseln?

Kfz-Versicherungen haben in der Regel eine Laufdauer von einem Jahr (zumeist vom 1. Januar bis zum 31. Dezember) Die Laufzeit wird automatisch um ein Jahr verlängert, wenn man nicht rechtzeitig einen Monat vor Versicherungsablauf kündigt (Stichtag ist der 30. November). Auch bei einem Umzug läuft die Versicherung weiter. Es besteht kein Sonderkündigungsrecht wegen Umzug.

Trotzdem kann ein Umzug eine gute Gelegenheit sein, die Konditionen der laufenden Kfz-Versicherung zu betrachten und mit anderen Versicherungstarifen zu vergleichen.

Insbesondere, wenn du wegen dem Umzug einen höheren Kfz-Versicherungsbeitrag zahlen musst, lohnt sich eventuell ein Wechsel der Kfz-Versicherung.

Nutze am besten ein Vergleichsportal, um einen neuen Tarif zu finden. Klicke dazu auf den folgenden Link.

Jetzt Kfz-Versicherung wechseln

Kfz-Versicherung wechseln und Geld sparen

Um eine Kfz-Versicherung zu wechseln, musst du folgende Schritte gehen:

1. Kündigungsfrist in den Versicherungsunterlagen herausfinden.

In der Regel laufen Kfz-Versicherungen ein Jahr, von Januar bis Dezember, und die Kündigungsfrist ist ein Monat vor Ablauf der Versicherungszeit. Das Kündigungsschreiben muss bis zum 30. November beim Versicherungsanbieter eingegangen sein. Aber es gibt auch Ausnahmen bezüglich der Laufzeiten unter den Versicherungsanbietern. Prüfe darum unbedingt deine Versicherungsunterlagen.

2. Neue Versicherung suchen

Bevor du deine Kfz-Versicherung voreilig kündigst, solltest du zuerst eine neue Versicherung gefunden haben.

3. Alte Kfz-Versicherung kündigen

Hast du eine neue Kfz-Versicherung gefunden, kann es sein, dass diese die Kündigung bei der alten Versicherung übernimmt. Informiere dich darum gut darüber. Falls nicht, musst du der alten Versicherung schriftlich und pünktlich zur Kündigungsfrist eine Kündigung vorlegen.

Kfz-Versicherung wechseln

Sonderkündigung Kfz-Versicherung

Du darfst deine Kfz-Versicherung in drei Fällen außerordentlich kündigen:

1. Im Schadenfall

Nach einem Schadenfall hast du einen Monat lang Zeit, von deinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Dieses gilt übrigens auch für den Versicherungsanbieter und ist unabhängig davon, ob der Schaden von der Versicherung reguliert wird oder nicht.

2. Autoverkauf

Verkaufst du ein Auto, gibst du zwangsweise auch die Versicherung ab. Eine formelle Kündigung ist nicht nötig. Nach der Abmeldung des Autos in der Zulassungsstelle informiert diese die Versicherung. Kaufst du ein neues Auto, darfst du dir eine neue Kfz-Versicherung auswählen. Ein Vergleich der Tarife lohnt sich.

Jetzt Kfz-Versicherung auswählen

3. Beitragserhöhung

Wenn die Kfz-Versicherung ihre Beiträge erhöht, darfst du den Vertrag mit der Versicherung außerordentlich kündigen. Vergewissere dich aber zuerst, dass du bei einem anderen Versicherer einen besseren Tarif bekommst.

Die Beitragserhöhung aufgrund deines Wohnortwechsel ist von diesem Sonderkündigungsrecht ausgenommen.

Kfz-Versicherungen vergleichen: 
Da die Kfz-Versicherungen immer wieder günstigere Tarife anbieten als die Konkurrenz, lohnt es sich, einmal im Jahr einen Tarif-Vergleich durchzuführen. Klicke dazu auf den folgenden Link: Zum Tarifrechner
Gib nachfolgend ein paar Informationen zu deiner Person, deinem Auto und der aktuellen Kfz-Versicherung ein. Daraufhin erhältst du eine übersichtliche Liste von Versicherungs-Angeboten und suchst dir das Beste aus. Wähle das beste Angebot für dich aus und schließe die neue Kfz-Versicherung direkt online ab. Nun erhältst du von der neuen Versicherung eine eVB-Nummer zugeschickt.

Neues Auto anmelden

Mit einem Umzug ist auch oft der Kauf eines neuen Autos verbunden. Bevor du das Auto bei der Kfz-Zulassungsstelle anmelden kannst, benötigst du für das Auto eine Kfz-Versicherung.

Eher außergewöhnlich, aber möglich ist es, die Versicherung des Vorbesitzers zu übernehmen. Jedoch lohnt sich an dieser Stelle, Kfz-Versicherungstarife miteinander zu vergleichen und eventuell eine neue Versicherung abzuschließen.

Denke daran, dass die bisherige Versicherung innerhalb von einem Monat nach Verkauf des Autos gekündigt bzw. der Übernahme der Versicherung widersprochen werden muss.

Am einfachsten ist es, einen neuen Tarif abzuschließen. Die neue Versicherung schickt daraufhin die neue eVB-Nummer an die zuständige Kfz-Zulassungsstelle. Der Versicherungsvertrag des bisherigen Autobesitzers wird dadurch unwirksam.

Kaufst du einen Neuwagen, ist es noch einfacher. Du suchst dir eine Kfz-Versicherung aus und meldest das Auto in der Kfz-Zulassungsstelle an.

Fazit: Auto ummelden bei Umzug

Wie du siehst, kommt bei einem Wohnortswechsel auch etwas Bürokratie dazu. Doch mit einer guten Planung und den richtigen Informationen wirst du auch diesen Papierkram problemlos und pünktlich zu den Fristen erledigen.

In diesem Artikel erhieltst du eine Anleitung zum Auto ummelden bei Umzug. Wir hoffen, dir damit eine Hilfe gewesen zu sein und wünschen dir einen schönen und stressfreien Umzug. Hast du noch Anregungen oder Fragen, dann schreibe uns in die Kommentare.

Kommentare (0)

Kommentar