Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
12-02-2018 - von Irina

Transporter mieten – Finde den richtigen Umzugswagen für deinen Umzug

Falls du keine Umzugsfirma in Anspruch nimmst, sondern deinen Umzug selbst in die Hand nimmst, wirst du einen Transporter mieten müssen. Transporter gibt es in verschiedenen Größen und zu verschiedenen Preisen, sodass du das passende Angebot für dich identifizieren solltest. Wie groß der Umzugswagen sein sollte, richtet sich nach dem Umfang deines Umzugsguts und nach der Entfernung zwischen der aktuellen und der neuen Wohnung. Wenn du in der gleichen Stadt umziehst, kannst du einen kleineren Transporter mieten. Am Umzugstag wird dieser dann einfach ein paar Touren machen müssen. Gerade in den engen Straßen einer Stadt, wo meist Parkplatzmangel herrscht, ist ein kleiner Umzugswagen problemloser.

Inhalt:

Transporter mieten

Umzugswagen beladen

Transporter mieten!

Transporter mieten – Das ist zu beachten

1. Fahrerlaubnis

Prüfe, welche Führerscheinklasse für das gewünschte Fahrzeug benötigt wird. Mit dem normalen PKW-Führerschein (Klasse B) darfst du Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen fahren. Ein Kleintransporter wie zum Beispiel der VW Transporter, der Mercedes-Benz Vito oder der Mercedes-Benz Sprinter fallen unter diese Klasse. 

Bei einem umfangreichen Umzug, zum Beispiel einem Familienumzug von einem Haus ins andere, oder bei einem Langstrecken-Umzug wirst du eher einen etwas größeren Lastwagen (über 3,5 Tonnen) benötigen. In diesem Falls musst du oder einer deiner Umzugshelfer eine Fahrerlaubnis der Klasse C1 oder C haben. Hast du diesen Führerschein nicht, raten wir dir, doch ein Umzugsunternehmen für den Transport deines Umzugsguts  zu engagieren. 

Jetzt seriöses Umzugsunternehmen finden

Welchen Transporter mieten mit dem PKW Führerschein?

Hast du den Führerschein der Klasse C1, darfst du keinen LKW über 3,5 Tonnen fahren. Aber unter den kleineren Transportern kannst du einen Umzugswagen finden, der geräumig ist und sich leicht beladen lässt. 

Der Umzugsklassiker ist der Mercedes-Benz Sprinter, der durch seine Länge und Kastenform genug Platz für das Umzugsgut einer etwa 25 bis 50m² Wohnung bietet. Dank der Schiebetür und den hinteren Flügeltüren lässt sich der Wagen einfach be- und entladen. In der gleichen Größenkategorie wie der Mercedes-Benz Sprinter befinden sich auch:

  • Renault Master
  • Fiat Ducato
  • Citroen Jumper
  • Iveco Daily (Langversion)
  • VW Crafter (Kasten Langversion)

Macht es dir nichts aus, mehrmals zwischen der alten und der neuen Wohnung zu fahren, kannst du auch einen noch kleineren Transporter wählen. Dieser lässt sich noch einfacher fahren. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Mercedes Benz Vito (Kastenwagen)
  • Ford Transit (Kastenwagen)
  • Peugeot Transit
  • Renault Trafic
  • Opel Vivaro
  • Citroen Jumpy

Jetzt den passenden Umzugswagen finden

2. Versicherung

Achte darauf,dass der Tarif für den Transporter die ausreichenden Versicherungen beinhaltet. Dabei stehen dir neben der Vollkaskoversicherung einige weitere Versicherungen zur Verfügung. Entscheide selbst, welches Risiko du eingehen willst und in welchen Bereichen du dich gut absichern willst für den Fall der Fälle. Hast du dich bei der Buchung gut abgesichert, brauchst du bei der Abholung des Umzugswagens keine Zusatzversicherungen abzuschließen. Viele Vermieter versuchen an dieser Stelle weitere Versicherungen zu verkaufen, die aber überflüssig sind. Sei also bei der Abholung gut informiert über die Leistungen der abgeschlossenen Versicherung. Die folgenden Versicherungen sind zu empfehlen:

Vollkaskoversicherung

Ein Unfall kann immer passieren, egal wie vorsichtig man fährt. Mit einem Vollkaskoschutz und einer hohen Deckungssumme schützt du dich vor zu hohen Kosten im Falle eines Unfalls. 

Mietwagen-Haftpflichtversicherung

Zusätzlich kannst du, wenn du willst, eine Mietwagen-Haftpflichtversicherung abschließen. Diese deckt Schäden an Gegenständen und Personen ab, die sich nicht im geliehenen Fahrzeug befinden. 

Diebstahlversicherung

Wie der Name schon sagt, schützt du dich mit einer Diebstahlversicherung vor den Kosten im Falle, dass der Transporter gestohlen wird. Bei dieser Versicherung kannst du in der Regel wählen, ob du die Versicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung abschließt. Auf Grund der hohen Kosten im Falle eines Diebstahls, ist eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung zu empfehlen. 

Glas- und Reifen-Versicherung

Nicht jede Vollkasko-Versicherung beinhaltet die Erstattung von Schäden an Glas, Reifen, Dach  und Unterboden. Darum kann eine Glas- und Reifenversicherung nützlich sein. 

3. Wie viel kostet ein Umzugswagen?

Der Preis hängt von der Fahrzeuggröße ab, der Mietdauer (Stunden oder Tage) und von der Firma. Die Preisdifferenz kann so groß sein wie 50 bis 400 Euro für einen kleineren Transporter für 8 Stunden. Achte dabei besonders darauf, was im Preis inklusive ist. Wie viele Freikilometer gibt es? Welche Haftung ist enthalten? Um die Mietdauer so niedrig wie möglich zu halten, solltest du mit dem Packen fertig sein, wenn du den Umzugswagen abholst. Falls möglich, lege den Umzugstag auf einen Wochentag. Dann hast du größere Chancen, einen Transporter günstig zu mieten. Doch gerade bei einem Umzug auf Eigenregie ist man auf Freunde als Helfer angewiesen. Und sie werden keinen Urlaubstag für deinen Umzug opfern. Achte darum schon früh auf Angebote der Autoverleiher. Einige bieten gute Wochenendangebote, insbesondere für Sonntage. Beachte allerdings, dass LKWs über 7,5 Tonnen an Sonntagen nicht fahren dürfen. 

 

Umzugshelfer stundenweise beauftragen

Kosten sparen

In der Regel kannst du Geld sparen, wenn du an einem Werktag umziehst. Auch wenn du eher am Anfang oder in der Mitte eines Monats umziehst, kannst du günstigere Angebote finden. 

Bei einem Umzug in eine andere Stadt ist es oftmals nicht notwendig, den Wagen zurück zu der Stelle zurückzubringen, an der man ihn abgeholt hat. Viele Autovermietungen bieten Einweg-Preise für längere Strecken an. Du kannst so in einer Stadt den Transporter mieten und ihn in einer anderen Stadt wieder zurück geben. 

Falls du eine Anhängerkupplung hast, könnte die Anmietung eines Anhängers die preiswertere Alternative zu einem Umzugswagen sein. 

Transporter mieten: Fazit

Fahrzeuge von Umzugsfirmen sind für Umzüge bestens geeignet, da sie schweres Umzugsgut problemlos transportieren können. Allerdings braucht man dafür oft einen LKW-Führerschein. Mit der Führerschein-Klasse B kannst du Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen fahren. Der alte Führerschein Klasse 3 ist noch für Fahrzeuge mit 7,5 Tonnen zulässig. Hast du keinen Führerschein Klasse 3 oder C, brauchst aber einen großen LKW, dann suche nach Angeboten von Transportunternehmen, wo du einen Umzugswagen mit Fahrer buchen kannst.

Frage auch bei Umzugsunternehmen nach. Willst du einen Transporter mieten, solltest du dir den Wagen erklären lassen. Denn so ein Umzugsfahrzeug fährt man ja nicht alle Tage. Lasse dir zeigen, wo das Warndreieck und der Erste-Hilfe-Kasten sind, wie und was getankt wird und ob es Besonderheiten bei der Gangschaltung gibt. Notiere auch den Kilometerstand und prüfe den Wagen auf äußere Schäden. Frage beim Autoverleiher nach, wie lange das Umzugsauto ist. Dies ist wichtig zu wissen, wenn du eine Haltegenehmigung beantragst. Vergiss nicht, ein paar Meter dazu zu rechnen für den Platz, den ihr zum Be- und Entladen benötigt.

Halteverbotszone beantragen

Wann zu erledigen?

Wer einen Transporter mieten will, sollte den Wagen etwa 7 bis 21 Tage vor dem Umzugstag buchen. 

Umzugswagen beladen: So bleibt dein Umzugsgut stabil und sicher im Transporter

Du willst einen Transporter mieten? Dann solltest du dich darauf vorbereiten, wie du den Innenraum am sinnvollsten benutzen kannst. Je smarter du den Umzugswagen belädst, desto schneller geht der Umzug vonstatten und desto weniger Zeit musst du den Transporter mieten. Wichtig ist, dass alle Umzugskartons gepackt sind, die Möbel demontiert und alles Hab und Gut transportbereit, wenn du den Umzugswagen abholst. 

Wie aber nutzt man jetzt die Ladefläche des Mietwagens richtig bzw. optimal? Der limitierte Raum zum Transportieren deiner Habseligkeiten wird dann manchmal zu einem Problem. Mit den folgenden Ratschlägen wirst du mit Leichtigkeit deinen Umzugswagen beladen. Einer optimalen Nutzung der dir zur Verfügung stehenden Kubikmeter sowie des sicheren Ablaufs der Arbeitsgänge sollte mit diesen Tipps nichts mehr im Wege stehen.

Du hast noch keinen Transporter reserviert? Dann kannst du über den folgenden Link den passenden Transporter mieten:

Transporter mieten

1. Halte den Weg von der Wohnungstür zum Umzugswagen frei

Achte darauf, dass sich beim Beladen des Umzugswagens keine Hindernisse auf dem Weg von der Wohnung zum Wagen ansammeln. Abgestellte Umzugskartons oder zu transportierende Gegenstände auf dem Weg können sehr leicht zur Stolperfalle und somit auch zur Unfallursache werden. Die persönliche Sicherheit von deinen Helfern und dir muss bei diesem körperlich anstrengenden Job an oberster Stelle stehen. 

Sorge auch dafür, dass die Transportwege von der Wohnung zum Umzugswagen frei und möglichst kurz sind. Dazu bestellst du am besten eine Halteverbotszone für den Umzugstag. Auf diese Weise hast du einen Stellplatz gesichert und ihr könnt in Ruhe den Umzugswagen beladen ohne hupende und schimpfende Autofahrer oder sogar einem Strafzettel. 

Halteverbotszone beantragen

2. Umzugswagen beladen: Große Gegenstände zuerst oder doch erst die Kisten?

Viele Umziehenden glauben, dass sie die großen und unhandlichen Gegenstände zuerst in den Umzugswagen packen müssen. Die kleineren Kisten werden dann dazu benutzt, die Leerräume darüber, darunter und dazwischen zu füllen. Man beachte, dass es hier keine allgemein gültige Regel gibt und es unterschiedliche Lösungsansätze von unterschiedlichen Umzugsunternehmen gibt. Manche benutzen folgenden Trick, um den Umzugswagen platzsparend zu beladen:

Einige Umzugsprofis stapeln anfangs an der Hinterwand des Laderaums eine Wand aus Umzugskartons auf (vom Boden bis zur Decke). Der Vorteil ist, dass die Kisten ähnliche (oft die exakt gleichen) Dimensionen haben, und dadurch sehr gut zum Stapeln geeignet sind. Somit entsteht nur wenig Leerraum zwischen den Kisten und die vorhandenen Kubikmeter werden optimal genutzt.

Entscheidest du dich für diese Variante beim Umzugswagen Beladen, musst du aber sicherstellen, dass vor der Kartonwand noch genügend Platz für die großen Möbelstücke ist. Der ein oder andere Umzugskarton kann im Notfall auch leicht mit einem normalen PKW transportiert werden, wenn er nicht mehr in den Transporter passt.

Weiterhin müssen die Kisten natürlich auch gut stapelbar sein. Hast du dir aus dem Supermarkt um die Ecke Bananenkisten für den Umzug besorgt, wird das Stapeln schwieriger. Sehr stabil, einfach zu tragen und gut zu stapeln sind Kunststoffkisten. Unter dem folgenden Link erfährst du mehr Informationen, wie du solche Kisten leihen kannst. 

Umzugskisten mieten

3. Spare nicht an Sicherungs-Gurten, Verpackungsmaterial und Decken

Die Gegenstände sollten den Transport natürlich so unbeschadet wie möglich überstehen. Dafür gibt es eine einfache Regel: Spare nicht an Decken, Verpackungsmaterial und Sicherheitsgurten beim Umzugswagen-Packen.

Wenn du große Möbelstücke transportierst, dann musst du sie mit Gurten an den Wänden des Transporters sichern, damit bei der Fahrt alles sicher und unbeschadet an seinem Platz bleibt. Die Stellen, an denen die Gurte über die Kanten der Möbelstücke verlaufen, sollten noch zusätzlich mit Handtüchern oder Decken gepolstert werden. Dies verhindert, dass durch die entstehende Reibung deine Möbel Schaden davon tragen. Noch ein guter Tipp ist es, zum Beispiel auch alte Decken unter die zu transportierenden Matratzen zu legen. Die Reinigung einer normalen Wolldecke oder eines Handtuchs, ist viel einfacher zu bewerkstelligen als das Säubern einer großen Matratze.

Achte beim Umzugswagen Beladen schon von Anfang an darauf, die Kisten und Möbelstücke so stabil wie möglich hinzustellen, und die besonders großen und schweren Geräte (wie z.B.: der Kühlschrank) müssen auf jeden Fall noch fest gegurtet werden. Nachdem alles gut verstaut, abgesichert und gepolstert ist, gibt es noch einen ganz wichtigen Punkt für den sicheren Transport – der beladene Umzugswagen sollte mit gemäßigter Geschwindigkeit zum neuen Zuhause gefahren werden.

Du wirst wahrscheinlich nicht darum herum kommen, extra Verpackungsmaterial für den Umzug zu besorgen, aber du kannst auch alte Kleidungsstücke ,vorhandene Bettwäsche und Handtücher für die Absicherung benutzen. Vielleicht haben auch Freunde oder Verwandte ein paar alte Decken zur Hand, die du dir für den Umzugstag ausborgen kannst. Einen Umzugswagen beladen zu müssen ist also nicht nur schweißtreibende Handarbeit, sondern verlangt auch nach vorausschauender Detailarbeit in der Absicherung der eigenen Habseligkeiten. 

Amazon-Einkaufsliste: Packmaterial

4. Spiegel und Bilder

Besonders zerbrechliche Gegenstände, wie zum Beispiel größere Spiegel und Bilderrahmen mit Glas, können gut zwischen Matratzen eingelagert werden. Die Matratzenwand bietet zusätzlichen schütz für diese Gegenstände. Es ist aber ratsam, Bilder und Spiegel noch extra in Verpackungsmaterial einzuwickeln. Vergiss beim Ausräumen nicht, wo du beim Beladen des Umzugswagens diese Gegenstände verstaut hast, ansonsten kann es doch noch zu Scherben kommen.

5. Einrichtungsgegenstände demontieren

Um den Laderaum optimal zu nutzen, gibt es noch andere Tricks beim Umzugswagen Packen. Manche Möbelstücke sind einfach sehr unförmig und erschweren dadurch eine stabile Beladung des Laderaums. Tische sind oft solch ein Transport-Alptraum. Besonders Couchtische und Gartenmöbel haben teilweise sehr unpraktische Dimension. Es zahlt sich in solchen Fällen aus, diese Möbelstücke auseinanderzunehmen, bevor man sie in den Umzugswagen lädt. Die Einzelteile lassen sich einfach leichter schlichten. Hast du allerdings mehr als genug Stauraum für deinen Umzug zur Verfügung, dann ist das natürlich nicht notwendig. Leider ist zu viel Stauraum nur selten das Problem bei einem Umzug.

6. Umzugswagen beladen mit gleichmäßig verteilten Gewichten

Versuche das Gewicht des Transportguts so gut es geht gleichmäßig beim Umzugswagen Beladen zu verteilen. Der Wagen wird dadurch einfach leichter zu handhaben sein, und auch eine bessere Kurvenlage haben. Dies ist vor allem von Vorteil, wenn es vielleicht schwierigere Umzugsbedingungen gibt, wie zum Beispiel eine nasse Fahrbahn bei Regen oder gar bei einem Umzug im Winter bei Schneefall.

 7. Bitte nicht in den Umzugswagen laden

Es gibt einige Dinge, die du besser nicht in den Umzugswagen packen solltest. Klar, die große Couch und der Tisch gehören sehr wohl auf die Ladefläche, aber bei manchen Habseligkeiten solltest du dir doch eine andere Transportmöglichkeit einfallen lassen. Am einfachsten ist es natürlich, wenn du eine professionelle Umzugsfirma beauftragt hast. Die Profihelfer sagen dir auch meist ganz genau, was Sie nicht in den Umzugswagen packen wollen oder bei welchen Gegenständen ihre Firma zum Beispiel keine Transporthaftung übernimmt. Beladest du den Transporter selbst mit deinem Hab und Gut, dann wird dir unsere Liste der Dingen, die man nicht in den Umzugswagen packen soll, eine gute Hilfestellung sein.

Wertvollen Schmuck, Bargeld oder Edelmetalle

Der teure Erbschmuck und die Kollektion an Goldmünzen solltest du lieber nicht in den Umzugswagen packen. Schon gar nicht dann, wenn der Transporter von einer Firma gefahren wird und du mit dem Privatauto nach fährst. Wertgegenstände wie diese sind auch aus der gesetzlichen Grundhaftung diverser Umzugsunternehmen ausgenommen. Behalte diese speziellen Stücke nah bei dir, um sicher zu gehen, dass nichts verloren oder abhanden geht.

Bereits geöffnete oder schlecht verpackte Nahrungsmittel

Das halbleere Päckchen Milch muss eigentlich überhaupt nicht mit ins neue Zuhause. Am besten wäre es, wenn du es den Nachbarn schenkst, bevor der große Umzug ins Haus steht. Du willst aber auf keinen Fall, dass die Milch auf der Transportfläche deines Umzugswagens zu Bruch kommt und dann die Milch von deiner Matratze oder Bettdecke aufgesaugt wird.

Wichtige Medikamente

Das sollte eigentlich ganz klar auf der Hand liegen. Hast du oder jemand in deiner Familie zum Beispiel Asthma oder Diabetes, dann müssen die diversen Medikamente unbedingt immer griffbereit sein. Aber auch ein Verbandskasten sollte zu jeder Zeit während des Umzugs erreichbar sein. Denn Unfälle können bei den Transportarbeiten immer passieren.

cure-661612_1280

Foto: Pixabay.com

Pflanzen

Wenn es irgendwie möglich ist, deine Pflanzen im Privatauto mitzunehmen, dann raten wir dir dazu. Gut zu wissen ist auch, dass Pflanzen ebenfalls meist aus der Haftung von Umzugsunternehmen ausgenommen sind, falls du eine Firma beauftragen solltest. Hier noch ein paar gute, allgemeine Tipps für den Umzug mit Pflanzen.

Chemische, leicht entzündliche Flüssigkeiten

Sicherheit geht vor, und besonders im Sommer kann es ganz schön heiß auf der Ladefläche werden, wenn der Umzug über längere Strecken geht. Einige chemische Gemische können auf den Temperaturanstieg unvorteilhaft reagieren. Außerdem besteht natürlich immer die Gefahr, das etwas zu Bruch geht. Alte Wandfarbe, Spraydosen, Feuerzeuggas und chemische Putzmitteln also bitte nicht in den Umzugswagen packen!

flame-98645_640

Foto: Pixabay.com

Haustiere

Das sollte eigentlich relative offensichtlich sein, aber falls nicht: Alles, was sterben könnten, sollte nicht in den Umzugswagen geladen werden! Schon gar nicht wenn es sich um einen längeren Umzugsweg handelt. Auch bei sehr gewissenhaftem Packen des Umzugswagens kann es zu fallenden Umzugskartons oder gar Möbelstücken kommen. Hund, Katze oder Goldfisch gehören nicht in den voll bepackten Wagen.

Deine Umzugsüberlebenstasche

Das ist eine Tasche, die alle wichtigen Dinge für deinen ersten Tag im neuen Zuhause und den Umzugstag beinhaltet. Wir haben hier eine Checkliste für das Packen der Überlebenstasche für dich zusammengeschrieben. Diese sollte natürlich immer mit dir mit reisen, ganz egal wo der Umzug auch hingeht. Sag dies auch den Umzugshelfern, die den Umzugswagen beladen. 

Beachtest du diese Liste an Dingen, die man nicht in den Umzugswagen packen sollte, dann werden es hoffentlich alle deine Habseligkeiten unversehrt ins neue Zuhause schaffen. Neben dem richtigen Umzugswagen, benötigst du natürlich auch ausreichend Helfer. Hast du nicht genug helfende Hände, kannst du welche hinzubestellen. Klicke dazu auf den folgenden Link und beauftrage Umzugshelfer für die Zeit, die du brauchst. 

Umzugshelfer stundenweise beauftragen

Hast du noch einen anderen Tipp oder Trick fürs Umzugswagen Beladen oder einen hilfreichen Erfahrungsbericht, den du mit uns teilen möchtest? Wir laden dich herzlich dazu ein, diese in unseren Kommentaren zu hinterlassen und damit auch anderen, die vor dem großen Umzug stehen, zu helfen.

Kommentare (0)

Kommentar