Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
22-02-2016 - von Irina

Elektrogeräte transportieren: So überstehen deine Geräte den Umzug unbeschadet

Diverse Elektrogeräte transportieren zu müssen, ist oft eine logistische und auch körperliche Herausforderung für den Umziehenden. Nicht nur die Kristallgläser und Omas Porzellan müssen bruchsicher für den Wohnortwechsel gemacht werden, sondern auch die empfindliche Elektronik verschiedener Haushaltsgeräte braucht ein wenig Extraaufmerksamkeit. In diesem Artikel geben wir dir eine hilfreiche Anleitung darüber, wie du die Elektrogeräte transportieren und Umzugsschäden vermeiden kannst. Liegt es nämlich nicht in deinem Budget, eine Umzugsfirma mit der ordnungsgemäßen Schlepperei zu beauftragen, dann bleibt die Arbeit wohl an dir und deinen freiwilligen Umzugshelfern hängen. Hast du nicht genügend freiwillige Helfer, kannst du unter folgendem Link weiter Umzugshelfer beauftragen. 

Umzugshelfer stundenweise beauftragen

Fünf Punkte, die beim Elektrogeräte Transportieren beachtet werden sollten:

Mit dieser einfacher Anleitung sollte der Umzug mit Mikrowelle, Elektroherd und Co. unbeschadet über die Bühne gehen.

1. Ein bisschen Planung im Voraus hilft

Den Umzug zu planen, ist eine große und langwierige Aufgabe. Ein klein wenig Zeit sollte dabei auch in die Planung des Transportweges gehen. Das ist nicht nur wichtig, wenn du größere Möbelstücke zum Umzugswagen schleppen musst, sondern auch bei großen Elektrogeräten wie Herd, Kühlschrank oder Spülmaschine. Achte penibel darauf, dass der Flur und der gesamte Weg von der Wohnung bis zum Transporter von etwaigen Stolpersteinen oder Hindernissen befreit sind. Auch in der Wohnung selbst sollten keine halbgepackten Umzugskartons im Weg von Küche zur Tür sein, wenn es darum geht die Schwergewichte wie Kühlschrank und Herd zu transportieren.

Transporter für deinen Umzug reservieren

Ebenso sollte auch die Transportart schon im Vorhinein geklärt sein. Genaue Vorkehrungen sind natürlich nicht so zwingend notwendig, wenn es nur darum geht, die kleineren Elektrogeräte zu transportieren, aber eben bei den größeren ist es sehr wichtig. Einige Geräte können oder sollten beispielsweise nicht unbedingt liegend transportiert werden. Bei einer Waschmaschine ist es beispielsweise vorzuziehen, diese stehend zu transportieren. Der KIA Pikanto ist also wahrscheinlich nicht die optimale Option, zum Elektrogeräte transportieren, die eine gewisse Größe überschreiten. Ein Umzugswagen ist bei einem Umzug mit vielen großen Gegenständen auf jeden Fall zu empfehlen. Auch solltest du für einen Stellplatz sorgen, auf den der Umzugswagen passt. Am besten organisierst du eine Halteverbotszone für den Umzugstag. Dies kannst du gleich hier online erledigen, in dem du auf den folgenden Link klickst und das Formular auf der nächsten Seite ausfüllst.

Halteverbotszone beantragen

2. Vorbereitung der Elektrogeräte

Um die Elektrogeräte transportieren zu können, müssen diese erstmals vom Stromkreislauf abgenommen werden. Die langen Kabel der Geräte sollten nun transportsicher gemacht werden, da es sich bei losen Kabeln auf jeden Fall um eine Stolperfalle handelt, die zu schweren Verletzungen führen kann. Wir raten dir daher, das Kabel gut um das etwaige Gerät zu wickeln und es an dieser Stelle mit Tape zu fixieren. Damit verhinderst du, dass sich das Kabel während des Transports löst und sich dadurch die Unfallgefahr erhöht.

Kleiner Tipp: Wenn du in deiner Werkstatt auch Akkubetriebene Werkzeuge hast, dann raten wir dir, den Akku zu entnehmen, bevor du sie in den Umzugswagen packst. Vor allem, wenn du die Originalverpackung nicht mehr hast oder keine gute Werkzeugkiste, dann kann das ein sehr wichtiger Schritt sein. Damit vermeidest du, dass sich Handkreissäge & Co. ungewollt während den Fahrbewegungen einschalten. Am besten gibst du den Akku in ein kleines Säckchen und befestigt dieses ebenfalls mit Tape direkt am Gerät. Dann geht er auch sicher nicht im Umzugstrubel verloren.

3. Stabil halten und gut befestigen!

Im Umzugswagen oder auch im Auto solltest du besonders darauf achten, dass deine Elektrogeräte stabil und sicher gestapelt sind. Das Herumrutschen und die damit verbundenen Erschütterung der Geräte können schnell zu nachhaltigen Schäden führen, besonders bei sehr empfindlicher Elektronik, wie zum Beispiel bei Lautsprecheranlagen. Die Devise lautet: Gut verpacken, stabil hinstellen und mit Gurten fixieren. Besonders auch bei größeren Elektrogeräten ist das wichtig. Wenn eine gut gepolsterte Couch ein wenig rutscht, dann ist das oft kein großes Problem. Beim Kühlschrank wäre das aber eine andere Geschichte.

4. Die elektronischen Schwergewichte und Ihre Besonderheiten beim Transport

Bei manchen Geräten ist es nicht einfach damit getan, das Kabel gut zu sichern, und vorsichtig beim Transport zu sein. Elektrogeräte transportieren zu müssen, wird vor allem bei den großen Geräten oft zur wahren Herausforderung. Außerdem gibt es bei den Schwergewichten oft einige spezielle Dinge, die beim Transport beachtet werden muss.

Auswahl der besten Sackkarren auf Amazon

Elektrogeräte transportieren: Die Waschmaschine

Eine Waschmaschine unbeschadet zu transportieren gelingt dir mit ein wenig Vorwissen mit Sicherheit. Unter dem vorangegangenen Link findest du alle Tipps und Tricks, um diese Umzugs-Herausforderung zu bewältigen. Bei etwaigen Zweifeln raten wir dir auch, die mitgelieferte Gebrauchsanweisung zum Nachschlagen heranzuziehen.

Elektrogeräte transportieren: Der Kühlschrank

Auch für den Umzug mit Kühlschrank haben wir einen informativen Beitrag für dich auf Moveria.de bereitgestellt. Nimm dir ein wenig Zeit fürs Durchlesen und schau dir das Video an, dann sollte auch der Kühlschrank in einem Stück im neuen Zuhause angelangen.

Elektrogeräte transportieren: Die Spülmaschine

Unser letztes Gerät aus der Reihe der Schwergewichte: Die Besonderheiten beim Transport einer Spülmaschine. Auch hier haben wir gute Tipps für dich zusammen geschrieben und wenn du sie beherzigst, sollten es alle deine Geräte unversehrt ins neue Zuhause schaffen.

5. Eigene Sicherheit geht immer vor

Beim Transport der schweren Geräte solltest du auf deine eigene Sicherheit besonders Acht geben. Auch ein leerer Kühlschrank kann verdammt schwer sein, und deshalb raten wir dir, die Schlepperei nie alleine bewerkstelligen zu versuchen. Bitte deine stärksten Freunde um Hilfe und überlege dir auch, diverse Hilfsmittel (Sackkarre) für den Umzugstag zu besorgen. Hier könnten dich noch unsere Artikel zum Thema  “Rückenschonen beim Umzug“ und „Die beste Sackkare für den Umzug“ sehr interessieren.

Mit diesen einfachen fünf Tipps und den zusätzlichen Blogposts von Moveria.de solltest du nun gut auf den Umzug vorbereitet sein. Elektrogeräte transportieren ist mit dem richtigen Vorwissen gar nicht mal eine so große Sache und dein Hab und Gut sollte es ganz einfach und unbeschadet ins neue Heim schaffen.

Kommentare (0)

Kommentar