Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
18-05-2015 - von Irina

Wasseranschluss anmelden beim Umzug

Ein Umzug kann ganz schön stressig sein. Es müssen Kisten gepackt und transportiert werden und man hat sprichwörtlich alle Hände voll zu tun. Eine Sache, die sich viele Leute, die vor einem Umzug stehen, fragen ist: Wie kann ich eigentlich den Wasseranschluss anmelden?

Wasseranschluss anmelden beim Umzug

(c) Can Stock Photo/ andreykuzmin

Stromanbieter vergleichen

Wer muss den Wasseranschluss anmelden?

Mietwohnung

Gleich vorweg: Wenn du in eine Mietwohnung ziehst, dann ist das Wasser in den meisten Fällen Sache des Vermieters. Die Kosten für das Wasser sind dann in den Nebenkosten enthalten.

Um später die Nebenkostenabrechnung genauer kontrollieren zu können, sollte man beim Einzug in die neue Wohnung unbedingt den Zählerstand ablesen und sich notieren oder bei den Stadtwerken einen Termin zur Lesung des Stands vereinbaren.

Allerdings kommt es immer darauf an, was im Mietvertrag steht oder was mit dem Mieter vereinbart wurde.

Eigenheim

Wenn man ins traute Eigenheim zieht oder das Wasser nicht in den Nebenkosten mit aufgeführt ist, so muss man natürlich selbst den Wasseranschluss anmelden. Dafür sind die örtlichen Versorgungsunternehmen zuständig. Dabei wird ein schriftlicher Vertrag geschlossen.

Neubau

Falls du in ein neues Haus ziehst, in dem es noch keine Vormieter gab, dann musst du den Anschluss durch einen Installationsbetrieb bewerkstelligen lassen, der dann die Wasserversorgung in die Wege leiten wird.

Auf den Webseiten der zuständigen Stadtwerke ist es möglich, sich die pdf-Formulare für die Anmeldung auszudrucken. Man sollte so früh wie möglich den Wasseranschluss anmelden. Am besten dann, wenn man Zugang zum Zähler hat. 

Anders als beim Strom ist es in Deutschland noch nicht möglich, sich beim Wasseranschluss-Anmelden einen Wasseranbieter auszusuchen, da das Wasser als lebensnotwendiges Gut aller Menschen unter kommunaler Kontrolle steht.

Wie funktioniert die Abrechnung der Abwassergebühr?

Sind die Kosten für das Wasser in den Nebenkosten enthalten, so berechnet der Vermieter eine monatliche Pauschale, die du dann an den ihn abzutragen hast. Ein Mal im Jahr folgt dann eine Betriebskostenabrechnung, bei der die tatsächlichen Kosten mit den geleisteten Zahlungen verglichen werden.

Je nachdem wie viel Wasser man verbraucht hat, bekommt man entweder eine Rückzahlung oder aber, man muss eine Nachzahlung leisten. Wenn es nur einen Zähler für das gesamte Haus gibt, in dem auch andere Mieter wohnen, dann erfolgt die Kostenverteilung auf Basis der Wohnungsgröße der jeweiligen Mieter.

Wenn man aber direkt beim Wasserversorger abrechnet, also der Wasseranschluss auf eigenem Namen erfolgt, dann ist die Berechnung der tatsächlichen Kosten natürlich einfacher, da eindeutig ermittelt werden kann, wie viel Wasser man tatsächlich verbraucht.

Übrigens: Den Wasseranschluss anmelden ist nur eine Umzugsaufgaben unter vielen. Stöbere in unseren Umzugstipps und in unserem Umzugsblog herum für mehr Ratschläge und Informationen. Eine große Hilfe sind auch unsere Checklisten. Je nach dem, wie umfangreich dein Umzug ist, könnte es ratsam sein, einige Aufgaben an ein Umzugsunternehmen abzugeben. 

Jetzt seriöses Umzugsunternehmen finden

Weiterführende Links:

Umwelt Bundesamt: Flyer Wasserwirtschaft in Deutschland

Focus.de: Hier kostet Wasser in Deutschland am meisten

 

Autorin: Elena C. 

Kommentare (0)

Kommentar