Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
16-06-2014 - von Irina

Was ist bei der Wohnungsbesichtigung zu beachten?

Herzlichen Glückwunsch! Deine Wohnungssuche war erfolgreich und du wurdest zu einer Besichtigung eingeladen. Nun fragst du dich: Was ist bei der Wohnungsbesichtigung zu beachten? Eine Wohnungsbesichtigung ist ein sehr wichtiger Schritt bei der Wohnungssuche und sollte daher nicht unvorbereitet sein. Dies ist der Moment, um herauszufinden, ob die Wohnung das Richtige für dich ist und du der/die Richtige für die Wohnung. Wie viele Räume und Quadratmeter sie hat, weißt du schon aus der Wohnungsanzeige. Bei der Wohnungsbesichtigung geht es darum, genauer hinzusehen, Mängel zu inspizieren, dem Vermieter/ Verkäufer Fragen zu stellen und die Umgebung zu erkunden. 

Bei der Immobilienbesichtigung zu beachten:

  • Lege den Besichtigungstermin auf einen Wochentag, am besten nachmittags. So kannst du die Geräusche und Wohnsituation in dem Haus und die Parkplatzsituation sowie Verkehr draußen am besten beurteilen. Achte auch auf die Atmosphäre im Gebäude und in der Wohnung. Lausche mal, ob du die Nachbarn hören kannst.
  • Die Wohnungsbesichtigung sollte bei Tageslicht stattfinden. Du weißt nicht, wie gut die Lampen in der Wohnung sind. Bei Tageslicht kannst du Mängel am besten erkennen. Zudem kannst du so während der Wohnungsbesichtigung aus dem Fenster gucken und den Ausblick sehen und hören, wie viel Verkehrslärm in der Wohnung ankommt.
  • Wenn du schon am Fenster stehst, öffne es ruhig und prüfe es auf Mängel. Dasselbe solltest du mit allen Türen in der Wohnung machen. Prüfe auch die sanitären Anlagen. Drehe die Wasserhähne auf und rüttel daran, probiere die Toilettenspülung aus und sieh nach, ob die Heizkörper funktionieren. Bitte den Verkäufer/ Vermieter/ Makler, den Energieausweis des Hauses zu zeigen. Sieh nach, wo die Steckdosen sind und prüfe kritisch, ob die Raumaufteilung für dich passt. Kannst du deine Möbel hier unterbringen? Besonders wichtig ist es auch, die Wände nach Schimmel, feuchten Stellen und anderen Beschädigungen abzusuchen.
  • Lasse dir auch die Nebenräume wie Keller und Dachboden zeigen.
  • Hast du alles Gesehen, gilt es, Fragen zu stellen zu allem, was du nicht sehen kannst. Frage den Vermieter oder Makler nochmals nach dem Mietpreis, den Nebenkosten und der Kaution. Lasse dir eventuell die Verbrauchswerte der Vormieter nennen. Wenn ihr Raum für Raum betritt, frage nach den genauen Quadratmeterzahlen der Räume. Klingel auch ruhig mal bei den Nachbarn und frage nach, wie es sich in dem Haus und dem Viertel wohnen lässt, wo der nächste Supermarkt ist, wo der Kindergarten, die Schule oder der Bäcker.
  • Nimm eine Begleitung zur Wohnungsbesichtigung mit, denn vier Augen sehen besser als zwei und du kannst bei der Entscheidung zur richtigen Wohnung die Meinung eines Außenstehenden gut gebrauchen. 

Was ist bei der Wohnungsbesichtigung zu beachten? – Mehr Info

Insbesondere in Großstädten ähneln Immobilienbesichtigungen heutzutage Vorstellungsgesprächen. Nicht nur du prüfst, ob die Wohnung zu dir passt, sondern auch du wirst geprüft, ob du zu der Wohnung passt. Sei interessiert, stelle dem Vermieter, Makler oder Verkäufer fragen und habe keine Angst, die Wohnung kritisch nach Mängeln zu durchsuchen. Dies wird positiv aufgenommen, denn so signalisierst du Interesse und wirst ernst genommen. Auch wenn erst nach der Wohnungsbesichtigung entschieden wird, ob du die Wohnung bekommst oder nicht, hilft es, schon bei der Immobilienbesichtigung vorbereitet zu sein und Unterlagen wie Einkommensnachweise, Kopie des Arbeitsvertrages oder Bürgschaft der Eltern dabei zu haben. Erzähle dem Makler oder Vermieter von dir. Suchst du nach einer Wohnung, die für eine lange Zeit dein Zuhause sein soll, solltest du dies erwähnen. Sei zudem pünktlich und gepflegt. So bekommst du Pluspunkte und bist deiner Traumwohnung ein gutes Stück näher. Und sollte es nicht auf Anhieb klappen, frage den Makler doch einfach mal „Was ist bei der Wohnungsbesichtigung zu beachten?“ Dieser hat Erfahrung und kann dir bestimmt gute Tipps für deine nächste Besichtigung geben. 

Wann zu erledigen?

Die Wohnungsbesichtigung sollte möglichst bald nach dem Entschluss zum Umzug passieren. Manchmal kann es lange dauern bis die Richtige Wohnung gefunden ist. Zudem sind die Kündigungsfristen des aktuellen Wohnvertrages zu beachten. Wir empfehlen, die Wohnungssuche schon etwa 8 Monate vor dem gewünschten Umzugstermin zu beginnen. Die Wohnungsbesichtigung ist also einer der ersten Schritte bei der Umzugsplanung

Kommentare (1)

Kommentare

Kommentar