Umzugsblog

Ein Blog zu den Themen Umzug, Einrichten und Wohnen

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
4-2-2015 - von Irina

Umzugskartons richtig packen in der Küche – So geht’s

Umzugskartons packen ist die wichtigste Aufgabe während der Umzugsvorbereitung. Umzugskartons richtig packen ist allerdings nicht so einfach. Je nach Packtechnik kannst du nicht nur Kartons sowie Packmaterial und somit Geld sparen, sondern auch Rückenschmerzen und Scherben verhindern.

In vielen Räumen lässt sich das Packen schon früh angehen und ist sehr einfach, da es meist Stoffe oder unzerbrechliche Gegenstände sind. Doch gibt es einen Raum, in dem es ohne guter Planung und richtiger Packtechnik schnell eine Katastrophe werden kann – die Küche. Zerbrechliches, Elektronik und schwere Töpfe und Pfannen in verschiedensten Größen wollen sicher geschützt in der neuen Wohnung ankommen.

Umzugskartons in der Küche packen mit den richtigen Materialien

Bevor du mit dem Packen beginnst, brauchst du folgendes Packmaterial. Du kannst es sofort auf Amazon bestellen. Klicke dazu einfach auf die Produktfotos. 

Umzugskartons in verschiedenen Größen

Packpapier

Klebeband

Filzstift

Verschließbare Plastikbeutel

Willst du keine Umzugskartons kaufen, sondern eher leihen, empfehlen wir dir stabile Kunststoffkisten zu mieten. Du kannst dir die Kisten ganz bequem zu dir nach Hause liefern lassen und nach dem Umzug in der neuen Wohnung wieder abholen lassen. Als Moveria-Leser bekommst du einen Rabatt von 10 Euro. Für mehr Infos klick auf den folgenden Link.

Umzugskisten mieten

Umzugskartons richtig packen und Scherben vermeiden

Damit Zerbrechliches auch nach dem Umzug ganz bleibt, solltest du beim Packen der Umzugskartons auf eine ausreichende Polsterung achten. Sorge darum für eine weiche Schicht am Kartonboden, indem du Packpapier zerknüllst oder drei Schichten nacheinander übereinander rollst und in den Karton legst bis kein Kartonboden mehr zu sehen ist. Günstiges Packmaterial findest du übrigens in unseren Umzugsangeboten. Packe Teller einzeln in mehrere Schichten Packpapier ein und stelle sie hochkant in den Umzugskarton. Teller mit der gleichen Größe können auch übereinander gepackt werden. Lege dazu über jeden Teller eine Papierecke mit mehreren Schichten und darauf den nächsten Teller. Dann nutzt du die anderen Ecken, um die Teller zu umwickeln.

Schweres zuerst

Die Gegenstände mit dem größten Gewicht solltest du zuerst in die Umzugskartons packen. Darüber kommen dann die leichteren Gegenstände, ebenfalls in Packpapier umwickelt. Versuche dabei, alle Lücken zu füllen. Achte darauf, dass die Umzugskartons insgesamt nicht schwerer als 15 Kilogramm wiegen. Sie sollten zudem gut mit dem Klebeband verschlossen werden und mit dem Filzstift oben und an der Seite beschriftet werden. Schreibe auf jede Kiste, in welchen Raum sie kommt und was sich darin befindet. So verhinderst du die lange Suche nach dem Umzug. Schreibe auch das Wort „Zerbrechlich“ dazu, damit deine Umzugshelfer Bescheid wissen.

Töpfe mit Deckeln sollten ebenfalls in Packpapier gewickelt werden. Entferne dazu den Deckel, stecke das Packpapier hinein und lege dann den Deckel mit der Außenseite nach innen auf den Topf. Nun kannst du den Topf und Deckel zusammen in weitere Schichten von Papier packen und in die Umzugskiste stellen.

Schalen und Pfannen werden mit der gleichen Technik wie die Teller zwei übereinander mit Packpapier dazwischen und rundherum gepackt.

Tassen und Krüge solltest du in die Umzugskartons richtig packen, indem du sie gut und einzeln umwickelst, damit die Henkel geschützt sind. 

Kleinelektrogeräte packen

Kleine Elektrogeräte wie Toaster oder Mixer sollten einzeln in Packpapier umwickelt werden. Schreibe dann auf das Papier, um welches Gerät es sich handelt und stelle es in den Umzugskarton.

Vergiss nicht, auch die größeren Geräte für den Umzug vorzubereiten. Nimm zum Beispiel die Glasplatte aus der Mikrowelle heraus und verpacke diese. Hinterher sollte die Tür sicher mit Klebeband verschlossen werden. Auch die Regale im Kühlschrank sollten herausgenommen, gesäubert und gut verpackt werden. 

Brauchst du noch stabile Umzugskisten?

Umzugskartons richtig packen mit Lebensmittel

Schnell verderbliche Lebensmittel solltest du am besten aufbrauchen, bevor du umziehst. Verschließe offene Verpackungen aus Karton sicher mit Klebeband, bevor du sie in die Umzugskartons packst. Dosen brauchen nicht umwickelt zu werden. Wenn du Umzugskartons richtig packen willst, solltest du bei Flaschen, die beim Transport auslaufen können, aufpassen und diese zunächst in verschließbare Plastiktüten packen und dann in Papier umwickeln.

Statt Papier kannst du auch Geschirrtücher und Handtücher verwenden. Schließlich musst du auch diese verpacken. Warum also nicht kombinieren? Nur mit Zeitungspapier solltest du aufpassen, da dieses Flecken auf den Gegenständen hinterlassen kann.

Was du sonst noch als alternatives Packmaterial benutzen kannst, erfährst du in unserem Artikel „Verpacken mit diesen 12 Tipps, die den Umzug leichter machen„.

Weitere Tipps, wie du Umzugskartons richtig packen kannst, findest du in unserer Checkliste „Umzugskartons Packen“ . 

Kommentare (0)

Kommentar