Checklisten für den Umzug

Erhalte alle Umzugs-Checklisten kostenlos per Email

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
17-08-2015 - von Irina

Adressänderung Checkliste: Übersicht der notwendigen Behördengänge

Diese „Adressänderung Checkliste“ wird dir bei den notwendigen Behördengängen eine große Hilfe sein. Ein Umzug beansprucht eben nicht nur eine gute Planung und körperliche Arbeit, sondern auch einige administrative Tätigkeiten müssen erledigt werden. Die zwangsläufige Adressänderung bei einem Umzug muss den verschiedenen Stellen und Behörden mitgeteilt werden. Hierbei handelt es sich, zugegebener Weise, um eine sehr trockene und wahrscheinlich auch langweilige Angelegenheit. Es gibt nun aber Mal keinen Weg, um diese Arbeit zu umgehen. 

Mit dieser „Adressänderung Checkliste“ wollen wir sicher gehen, dass du für sämtliche bürokratischen Hürden gut gewappnet bist. Einige Tätigkeiten und Behördengängen können ohne weiteres auch erst nach dem Umzug erledigt werden, jedoch gibt es auch einige Stellen, die bereits im Vorfeld von der Adressänderung informiert werden sollten. Unser Ziel bei moveria.de ist es, dir während des gesamten Umzugsprozesses dabei zu helfen, einen Überblick zu behalten. Wir empfehlen dir neben der „Adressänderung Checkliste“ auch unseren Artikel zum Thema “Adressänderung beim Umzug“ zu lesen.

Mit der Adressänderung Checkliste nichts vergessen:

In dieser „Adressänderung Checkliste“ sind die wichtigen Dinge für den Gang aufs Bürgeramt aufgelistet. Weiter sind auch wichtige Punkte wie ein Nachsende-Auftrag bei der deutschen Post, und verschiedene Ämter, die von der Adressänderung unterrichtet werden müssen, in der Liste angeführt. Ganz wichtig ist es zum Beispiel auch, die Familienkasse im Vorfeld zu informieren, falls du Kinder hast und eine Verzögerung gewisser Zahlungen vermeiden möchtest.

Diese einzelnen Behördengänge, sowie der damit verbundene Zeitaufwand, gehört für die meisten Umziehenden zu einer der unbeliebtesten Aufgaben. Wir können diese Arbeit zwar nicht spannender für dich gestalten, aber ein guter Überblick über die einzelnen, abzuarbeitenden Punkte wird dir dieses Vorhaben erleichtern. Wir hoffen, dir mit Hilfe dieser „Adressänderung Checkliste“ und auch dem dazugehörigen Artikel den ein oder anderen “bürokratischen Kopfschmerz“ zu ersparen. Also dann, ab auf das Bürgeramt und dann mit viel Freude das neue Zuhause genießen. 

Adressänderung beim Umzug – Checkliste

Ummelden bzw. Anmelden auf dem Bürgeramt

Dies muss innerhalb der ersten Woche nach dem Umzug in das neue Zuhause durchgeführt werden. Bei Nichteinhaltung der Frist kann ansonsten von den Behörden ein Bußgeld verlangt werden.

  • Gehe am besten persönlich auf das Bürgeramt. Es ist in manchen Verwaltungsbezirken aber auch möglich, die An- oder Ummeldung per Post oder durch eine bevollmächtigte Person durchzuführen.
  • Bringe die notwendigen Unterlagen mit aufs Bürgeramt:
    • Unterschriebenes Um- oder Anmeldeformular
    • Personalausweis oder Reisepass aller umgezogenen Personen
    • Geburtsurkunden der Kinder die noch keinen Reisepass haben
    • Auf Anfrage des Amts: Heirats- oder Partnerschaftsurkunde

Einrichten eines Nachsendeauftrags der Deutschen Post

Am besten beauftragst du den Nachsendeauftrag bereits 2-3 Wochen vor dem Umzug. Dies kann einfach über die Webseite der Deutschen Post erledigt werden.

Finanzamt benachrichtigen

Informiere das Finanzamt über deine neue Anschrift. Dies ist aber nur notwendig, wenn an der neuen Adresse ein anderes Finanzamt zuständig ist.

Arbeitsamt informieren

Gib die neue Adresse beim Arbeitsamt an, besonders, wenn gewisse Leistungen wie zum Beispiel Arbeitslosengeld bezogen werden.

Familienkasse informieren

Informiere im gegebenen Fall die Familienkasse, um Verzögerungen von Zahlungen zu vermeiden.

KFZ ummelden

Melde dein Kraftfahrzeug auf die neue Adresse um.

GEZ über die Adressänderung informieren

Melde den Umzug auch bei der GEZ.

Adressänderung bei der Bank

Gib die neue Adresse bei der Bank deines Vertrauens an. Hast du Konten oder andere Verträge bei verschiedenen Banken, müssen sie alle schriftlich über die Adressänderung informiert werden. Oft geht dies auch über den Online-Banking-Bereich

Krankenkasse informieren

Informiere die Krankenkasse über die neue Adresse. Achte darauf, welche Bestimmungen deine Krankenkasse dazu hat. Muss es ein offizielles Schreiben sein? Gibt es ein Formular auf der Webseite der Krankenkasse? Oder musst du dich eventuell persönlich in der neuen Geschäftsstelle deiner Krankenkasse melden?

Versicherungen informieren

Setze deine Versicherungen in schriftlicher Form über die neue Adresse in Kenntnis.

Zeitungs- und Zeitschriftenabos ummelden

Gib bei Zeitschriften oder Zeitungen, die du abonniert hast, die neue Adresse an. Diese sind nämlich von einem Nachsendeauftrag der Deutschen Post ausgenommen.