Umzugsblog

Ein Blog zu den Themen Umzug, Einrichten und Wohnen

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
4-27-2016 - von Irina

Umzugsequipment, auf das du nicht verzichten solltest

Ein Gastbeitrag des Umzugsdienstleisters RELOCATO

Inwieweit ein Umzug mit Stress verbunden ist, ist leicht zu beantworten: ob professionell umgesetzt, allein bewältigt, mit großem oder kleinem Aufwand – ein gewisser Stressfaktor ist immer dabei. Eine wesentliche Aufgabe beim Umzug ist der Transport der Waren selbst, während die Fahrt von A nach B meistens stressfreier verläuft.

Schwieriger gestaltet sich das Tragen schwerer Güter, insbesondere wenn du nicht im Erdgeschoss wohnst und sogar ein Aufzug in deinem Haus fehlt. Daher ist es für uns sehr wichtig, hier einen Überblick zu verschaffen, gerade weil hier Informationsbedarf besteht. Das Stichwort heißt: Umzugsequipment.

Umzugsequipment kaufen oder mieten?

Wenn ein Umzug von einem Spediteur übernommen wird, bringt dieser das gesamte Umzugsequipment in der Regel mit. Der Umfang der mitgebrachten Ausrüstung hängt von deinem Bedarf ab. Sprich: bevor das Umzugsteam bei dir vor Ort ist, wird im Genauen abgeklärt, wie umfassend dein Umzug sein wird und welche Gegebenheiten in deinem Haus bestehen. Hierzu sind die Fragen wichtig, in welchem Stockwerk sich deine Wohnung befindet, ob ein Fahrstuhl besteht und wie groß dieser aufgebaut ist. Weiter werden die einzelnen Möbeln und Kisten, die transportiert werden, protokolliert. Ist zum Beispiel komplizierte Möbelware dabei, wie ein Klavier oder schwer abbaubare Schränke, die weder durch die Tür noch in den Aufzug hineinpassen, wird ein Außenaufzug zusätzlich organisiert. Spätestens hier ist die Anfrage über eine Umzugsfirma meist notwendig.

Wer häufig umzieht bzw. im Generellen in Umzugsequipment investieren mag, kann dieses sowohl bei Umzugsshops selbst als auch bei gängigen Online Shops bestellen. Generell kommt ein Umzug, vor allem ein Privatumzug, nicht häufig vor, weshalb das Mieten günstiger ist und sich mehr rentiert.

Preisvergleich: diese Preise, wie vor allem beim Onlineshop-Beispiel, können je nach Tag und Art des Shops natürlich variieren. Auch Umzugsdienstleister bieten unterschiedliche Preise an, dies hängt meist vom Umzugsumfang ab.

Auf diese 3 Ausrüstungen kommt es beim Umzug an: 

  1. Transporthilfen
  2. Möbelschutz
  3. Unterstützung beim Verpacken

1.     Transporthilfen im Treppenhaus

Wichtig bei: Transport über Höhen, Verringerung des Kraftaufwands, Schonung der Gelenke, schnellem Transport.

Sackkarre

Nicht alle Waren können mit dem Aufzug transportiert werden – wenn ein Aufzug überhaupt vorhanden ist. Auch die sogenannte Sackkarre gehört zu den Zubehörteilen, die während eines Umzugs in der Tat Gold wert sein können. Gerade bei schweren und sperrigen Gegenständen wie der Waschmaschine ist sie sogar nahezu unverzichtbar.

Rollbretter vs. Sackkarre

Rollbretter haben meist kleine Räder und eignen sich kaum für Straßen, die nicht ganz eben sind. Um die schweren Lasten von der eigenen Wohnung zum Transporter und zurück zu tragen, eignet sich die Sackkarre besser. Achte am besten darauf, dass die Sackkarre große Räder hat. Das erspart ein Geruckel auf der Straße.

Tragegurte

Mit sogenannten Tragegurten lässt sich selbst große, schwere Ware einfach transportieren. Die verringerte Gewichtsverteilung auf den Köpert erleichtert das Tragen um ein vielfaches und schont die Gelenke. Diese Gurte sind für einen geringen Preis bei Online Shops zu kaufen und können vielfältig eingesetzt werden.

2.     Möbelschutz und Transportschutz

Wichtig bei: empfindlichen Garnituren, hochwertiger Ware, den Lieblings-Möbelstücken, allgemeinem Schutz, Glaswaren, Schutz der eigenen Klamotten und der eigenen Person.

Umzugsdecken

Möbelpacker haben sie immer dabei: die heißgeliebten Umzugsdecken. Damit schützen die Dienstleister deine Möbel und Kisten beim Transport. Wer den Umzug in eigener Verantwortung organisiert, sollte die praktischen Decken dabei haben. Zur Not tun es auch alte Decken (aus Wolle) oder ältere Bettlaken, aber wer viel zu transportieren hat, braucht mehr als zwei, drei alte Tücher.

Bestimmte Schutzfolien

Unter Schutzfolien werden Schweißfolien, Stretchfolien oder Luftpolsterfolien verstanden. Dies sind meist elastische, durchsichtige und mindestens zweilagige Kunststofffolien, die zum Verpacken leicht zerbrechlicher Gegenstände zur Isolierung oder zur Hohlraumfüllung benutzt werden. Durch die Polsterung sind deine Waren gut geschützt.

Schutzverkleidung und Arbeitshandschuhe

Bei Holzwaren kann man sich schnell den unangenehmen Splitter in den Finger einholen. Auch Glassplitter gehören hier zu den unangenehmen Fällen, die beim Transport passieren können. Wer seine eigene Haut schützen möchte und ungerne Einrisse oder Verfärbungen an seinen Klamotten sieht, zieht vorzugsweise Arbeitshandschuhe und Arbeitskleidung an. Hier bieten sich auch alte Jeansklamotten an.

3.     Hilfen beim Verpacken

Wichtig bei: übersichtlichem Verpacken, geordnetem Entpacken, sicherem Transport, Stressreduzierung.

Klebeband und Teppichmesser

Packpapier bietet nochmals stärkeren Schutz als Zeitungspapier, wobei letzteres in den meisten Umzügen verwendet wird und auch schützend wirkt. Teppichmesser und festes Klebeband (kein Krepppapier beim Verkleben der Umzugskisten verwenden) sind beim Verpacken brauchbare Hilfsmittel.

Stabile Umzugskisten

Umzugskisten sind natürlich das A und O. Wenn du auf eine gewisse Stabilität der Kisten achten möchtest, sollten die Umzugskartons 2-wellig sein, einen doppelten Boden haben und eine Tragkraft von 40kg bieten. Für Büroumzüge bzw. Computergeräte können spezielle Umzugsaufbewahrungsbehältnisse, auch PC-Wannen genannt, gekauft und gemietet werden.

Kabelbinder hilft bei Kabelsalat

Kabelbinder helfen bei Elektronikgeräten bzw. vor allem bei Kabeln, um den oft nervigen Kabelsalat zu vermeiden. Ein interessanter Do-It-Yourself-Tipp: ein Schuhkarton ausgefüllt mit leeren Klopapierrollen bietet sich hervorragend für die Sortierung der Kabel an.

Und beim Verpacken niemals vergessen: beschrifte die Umzugskisten immer nach verpacktem Inhalt, so findet beim Entpacken alles wieder leichter seinen Platz zurück.

umzugseqipment-uebersicht

(c) relocato.de

Info

Falls du Umzugsequipment kaufen möchtest, kannst du dich wie bereits im Artikel erwähnt an Online-Shops wie zum Beispiel den Moveria Umzugsshop wenden oder dich konkret bei einem Umzugsdienstleister erkundigen, der dich hierzu kostenfrei berät. Wir als Umzugsdienstleister bieten beschriebene Umzugsausrüstungen an – sowohl zum Mieten als auch zum Verkauf.

Euer RELOCATO-Team

Kommentare (1)

Kommentare

  • Sackkarren Profi

    Ich möchte hinzufügen, dass sich beim Transport im Treppenhaus eine Treppensackkarre viel besser schlägt als eine herkömmliche Sackkarre.
    Diese Treppensackkarren besitzen nämlich einen Dreifach-Stern (oder auch Fünfach-Stern) aus mehreren kleinen Rädern. Dadurch kann man viel flüssiger über die Treppen gleiten und somit ist es meiner Meinung nach das beste Mittel für Treppenhäuser.
    Mit einem Qualitätsprodukt lässt sich auch eigentlich fast jeder Gegenstand transportieren, auch wenn man eventuell die Hilfe von Zurrgurten benötigen könnte.
    Es gibt auch noch elektrische Sackkarren, die das ganze automatisch erledigen, doch diese können locker mal ein paar Tausend Euro kosten, lohnen sich also nicht wirklich.

Kommentar