Umzugsblog

Ein Blog zu den Themen Umzug, Einrichten und Wohnen

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
1-1-2016 - von Anna

Auswandern mit Hund und Katze: Umzug ins Ausland mit vier Pfoten

Beim Auswandern mit Hund und Katze in ein weiter entfernteres Land ist das Fliegen mit dem Haustier oft unumgänglich. Für viele wird das Tier nach einigen Jahren als vollwertiges Familienmitglied angesehen. Der Neubeginn in einem anderen Land ist ohne den pelzigen Freund unvorstellbar. Fliegen mit Hund und anderen Vierbeinern ist aber mit etwas bürokratischem Aufwand verbunden und kann sowohl dem Tier als auch dem Besitzer einiges an Nerven kosten. In dem folgenden Artikel wollen wir dir einen groben Überblick über nötige Schritte für das Auswandern mit Hund und Katze geben.

Auswandern mit Hund

© Can Stock Photo Inc. / damedeeso

Auswandern mit Hund und Katze: Allgemeines zum Thema Fliegen

Tiere werden je nach Größe und Gewicht entweder in der Passagierkabine oder im Frachtraum des Flugzeugs (mit all dem Gebäck gemeinsam) transportiert. Ab welchem Gewicht beziehungsweise Größe du dein Tier nicht mit in die Passagierkabine nehmen kannst, hängt von den spezifischen Bedingungen der Fluglinien ab. Am besten kontaktierst du direkt die Fluggesellschaft für deinen geplanten Umzug für diese Information.

Fliegen mit Hund und Katze in der Kabine oder im Frachtraum?

Katzen und Hunden, die klein genug sind für eine Box mit vorgegebenen Maßen, darfst du mit in die Kabine nehmen. Bei Lufthansa beträgt die maximale Box-Größe beispielsweise 55 x 40 x 23 cm. Für den vierbeinigen Begleiter ist diese Variante in der Kabine natürlich deutlich angenehmer, da die gewohnte Bezugsperson (also du) immer in der Nähe ist. Bei Langstreckenflügen mit einem großen Hund im Frachtraum kann das sehr belastend für das Tier sein, besonders wenn dieses sowieso schon an Trennungsängsten leidet.

Der Hund muss in einer geeigneten Transportbox geflogen werden, besonders wenn er im Frachtraum die Reise verbringen muss.

Außnahme bei Service Hunden

Hast du einen Service-Hund, wie zum Beispiel Blindenhund, darfst du das Tier über die gesamte Reise hinweg mit in der Passagierkabine reisen lassen. Das ist unabhängig von der Größe der Tiere. Manche Fluglinien, wie zum Beispiel Lufthansa, bietet die Reise von Service-Hunden sogar gratis als Serviceleistung an. Damit möchten sie ihren Kunden ein barrierefreies Reisen gewährleisten.

Kosten für das Auswandern mit Hund und Katze im Flugzeug

Die Kosten für die Reise des Tiers hängen wiederum von dessen Gewicht und der Flugdistanz ab. Sie können bei großen Tieren auf Langstreckenflügen um die € 400 betragen. Dieser Betrag beläuft sich allerdings nur auf das Flugticket und etwaige Zahlungen für den bürokratischen Aufwand bzw. notwendige Tierarztkosten und Anschaffungen einer Transportbox sind darin nicht beinhaltet. Der Flugpreis für Tiere kann sich natürlich auch jederzeit verändern und es gibt auch Unterschiede bei den einzelnen Fluggesellschaften. Für genaue Informationen zu Preisen beim Fliegen mit Hund und Katze solltest du die Fluglinie kontaktieren.

Umzug innerhalb der Europäischen Union

Beim Verreisen und auch beim Umzug innerhalb der Europäischen Union muss dein Haustier einen sogenannten EU-Heimtierausweis besitzen. Erkundige dich bei deinem Wahl-Tierarzt, ob dieser die Bemächtigung hat, einen solchen auszustellen, sonst lass dich einfach von ihm weiter vermitteln. Um einen solchen Ausweis zu erhalten, musst du zum Beispiel eine gültige Tollwutimpfung nachweisen. Seit 2011 müssen die Tiere noch zusätzlich mit einem elektronischen Transponder ausgestattet werden.

Innerhalb der EU sind die Einreisebestimmungen weitgehend einheitlich geregelt. Ausgenommen in den Mitgliedstaaten Schweden, England, Irland und Malta kann sich das Auswandern mit Hund und Katze jünger als 3 Monate etwas komplizierter gestalten. Bei jüngeren Tieren ist nämlich noch keine gültige Tollwutimpfung möglich. Um dann trotzdem mit dem Tier reisen zu können, musst du neben Mikrochip und EU-Heimtierausweis noch eine Tierhaltererklärung vorlegen. Darin wird bestätigt, dass das Jungtier seit Geburt am selben Ort gehalten wurde und dabei nie dem Tollwutvirus ausgesetzt war.

Auswandern mit Hund und Katze ins EU-Ausland

Beim Umzug ins EU-Ausland sind natürlich die länderspezifischen Regelungen und Vorgaben zu beachten. Solltest du Probleme damit haben, die notwendige Information einzuholen, dann ist der Tierarzt ein hervorragender Ansprechpartner. In besonders schwierigen Fällen kann auch die Botschaft oder Konsulat des zukünftigen Heimatlandes kontaktiert werden. Ein EU-Heimtierausweis ist auf jeden Fall trotzdem zu empfehlen, da er im Falle einer Rückreise nach Deutschland ein absolutes “Muss“ ist.

Denke daran, dass ein Umzug eine sehr stressige Zeit für Hunde und Katzen ist. Sie sind Gewohnheitstiere und der neue Lebensraum muss erst einmal richtig angenommen werden. Wir haben hier noch ein paar gute Tipps für dich, wie der Umzug mit Hunden so stressfrei und schmerzlos wie möglich über die Bühne gehen kann. Auswandern mit Hund, Katze oder anderen vierbeinigen Begleitern bedarf ein wenig Aufwand. Aber so kann dich der beste Freund auch weiter in deinem neuen Lebenskapitel begleiten.

Kommentare (0)

Kommentar