Umzugsblog

Ein Blog zu den Themen Umzug, Einrichten und Wohnen

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
10-19-2016 - von Irina

Adventszeit – so bist du bestens vorbereitet

Es dauert nicht mehr lange bis es wieder heißt „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“. Viele von uns freuen sich das ganze Jahr auf die Adventszeit, diese magische Zeit, in der festliche Beleuchtung die dunklen Straßen erstrahlen lässt, wunderschöne Weihnachtsmärkte zum Schlendern und Schlemmen einladen und in der es zuhause nach Tannengrün, Lebkuchen und Zimt riecht.

Damit du diese Zeit mit Kinderaugen sehen und genießen kannst, statt gestresst von Laden zu Laden laufend Weihnachtsvorbereitungen zu erledigen, haben wir hier für dich ein paar Tipps, wie du dich auf die Adventszeit vorbereiten kannst.

Was ist die Adventszeit?

Die Adventszeit – das sind in den evangelischen und katholischen Kirchen die vier Wochen vor Heiligabend. Der Beginn der Adventszeit ist der Sonntag, der dem Tag des heiligen Andreas (30.November) am nächsten ist. In diesem Jahr ist es der 29. November. Dies ist der erste Adventssonntag, der Tag, an dem die erste Adventskerze angezündet wird. Das Kerzenlicht symbolisiert Christus als das „Licht der Welt“. Ab jetzt wird diese Kerze jeden Tag angezündet, und jeden Sonntag bis zum vierten Advent, dem Sonntag vor Weihnachten, wird eine weitere Kerze angezündet. Je mehr Lichter brennen, desto näher ist das Weihnachtsfest. Mit dem ersten Adventssonntag beginnt das neue Kirchenfahr in den katholischen und evangelischen Kirchen. In der orthodoxen Kirche allerdings beginnt das Kirchenjahr am 1. September. Die Adventszeit beginnt am 15. November und wird als sechswöchige Fastenzeit praktiziert. 

Dekoration für die Adventszeit

Traditionsgemäß wird nach dem Totensonntag für die Adventszeit dekoriert. Dies ist der letzte Sonntag vor dem ersten Adventssonntag. In diesem Jahr heißt es, ab dem 23. November darf die Weihnachtsdeko raus aus dem Keller und aus den Dekorationsgeschäften. Je mehr, desto stimmungsvoller. Kerzen, Tannengrün und Tannenzapfen, Sterne und Lichterketten dürfen nicht fehlen. Sehr vieles kannst du auch selbst basteln. 

Adventszeit Deko  

 

Die hier abgebildeten Produkte findest du in unserem Shop. Klicke einfach auf die folgenden Links:

weißer Weihnachtsbaum; Lebkuchen-Hänger, Weihnachtskugeln

Adventskranz

Der Adventskranz kann aus Tannenzweigen geflochten sein oder auch aus anderem Material bestehen. Pflicht sind aber die vier Kerzen, die auf das Licht hinweisen, das mit Christus die die Welt gekommen ist. Schön ist es, wenn du dir die Zeit nimmst, einen Adventskranz zu basteln. Somit sparst du nicht nur Geld, sondern schaffst einen ganz individuellen Kranz, der dir und deiner Familie noch mehr Freude bringt. Hier findest du eine Anleitung, wie du einen Adventskranz binden kannst

Falls du aber nicht gerne bastelst oder keine Zeit dazu hast, gibt es auch wunderschöne Adventskränze zu kaufen. Wie wäre es zum Beispiel mit diesem „Snowglitter Adventskranz“ aus unserem Shop?

Adventskranz

 Adventskalender

Der Adventkalender ist wie der Adventskranz seit dem 19. Jahrhundert ein Brauchtum in der Adventszeit. Adventskalender gibt es in den verschiedensten Formen. Viele Menschen basteln ihn selbst und lassen ihrer Fantasie dabei freien Lauf. DIY Ideen für Adventskalender mit Bastelanleitungen findest du in unserem Blogpost „DIY Adventskalender Ideen„. Der Adventskalender beginnt in der Regel am 1. Dezember und zeigt die verbleibenden Tage bis Heiligabend. Hinter den Zahlen verstecken sich kleine Geschenke, die die Vorfreude auf Weihnachten anregen und die Wartezeit verkürzen. Übrigens: Adventskalender sind nicht nur etwas für Kinder. Auch Erwachsene freuen sich über kleine Geschenke, die ihnen gerade in der stressigen Vorweihnachtszeit die Tage versüßen.

 Adventskalender_shop

Auch die Oben abgebildeten Adventskalender zum Befüllen und Basteln findest du in unserem Shop

Adventskalender aus Stoff zum HängenDIY Adventskalender zum BastelnJutesäckchen zum Basteln

Plätzchenrezepte

Die Adventszeit ist eine Zeit des Schlemmens und Genießens. Das schlechte Gewissen kannst du gleich zur Seite schieben, denn die guten Vorsätze sind ja erst für nächstes Jahr geplant. Die Adventszeit ist die Zeit, in der man wieder Freunde zu sich nach Hause einlädt, zum Beispiel zum Plätzchenbacken. Jeder bringt sein Lieblingsrezept und die dafür benötigten Zutaten mit und schon kann der Back- und Schlemmertag losgehen. Suche dir schon jetzt Rezepte für leckere Plätzchen aus, die zum Pflichtprogramm während der Adventszeit gehören:

Geschichten und Lieder

Ob du Kinder hast oder nicht – Geschichten erzählen und Adventslieder singen gehört zur Adventszeit dazu, insbesondere zu den Adventssonntagen. Suche dir am besten gleich schon einige Geschichten und Lieder aus. Im Buchladen gibt es eine Menge an Büchern und CDs. Erzähle und singe sie während der Adventszeit so oft es geht und bereite dich so stimmungsvoll und mit guter Laune auf Weihnachten vor.

Geschichten und Lieder zur Adventszeit

Amazon: Weihnachten im Holunderweg

Amazon: Die 30 besten Weihnachts- und Winterlieder

 

 

Kommentare (3)

Kommentare

  • Stephie

    Die Regel, dass erst nach dem Totensonntag für die Adventszeit dekoriert werden darf, kannte ich nicht. Da bin ich wohl auch nicht die einzige. Das Haus meiner Nachbarin ist schon vollbehängt mit Lichtern und Weihnachtsmännern.

Kommentar